Adventskalender bringt doppelt Freude

Beim Projekt der Lions gibt es diesmal zwei Motive. Die Chancen, ein Exemplar zu bekommen, steigen!

Kalendervorstellung

Zwei Motive hat der neue Lions-Adventskalender 2015, beide gestaltet von Dr. Ralf Strassner. Unser Bild zeigt (von links) Lions-Präsident Dr. Herwig Kuczewski, Landrat Hubert Hafner und die Organisatoren des Lions-Projekts Dr. Karen Sattler und Dr. Hans-Jürgen Sattler.

Bericht aus der Augsburger-Allgemeine Zeitung:

„Gutes tun und gewinnen“: Unter diesem Motto steht das Hilfsprojekt „Adventskalender 2015“ des Lions-Clubs Günzburg auch in diesem Jahr. Nach den spektakulären Erfolgen in den vergangenen Jahren, wodurch jeweils ein Reinerlös von insgesamt 40 000 Euro der Kartei der Not, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung, sowie Hilfsprojekten des Lions-Clubs zukam, geht die Aktion nun schon in die sechste Runde. Sie steht wieder unter der Schirmherrschaft von Landrat Hubert Hafner. Projektstart ist am kommenden Samstag, 17. Oktober, mit dem Verkauf des Adventskalenders, auf den schon viele wieder gespannt warten.

Nachdem in den vergangenen Jahren oft schon nach kürzester Zeit alle Kalender verkauft waren, wurde zur Linderung von Verkaufsengpässen in diesem Jahr die Auflage erhöht. Wegen der dadurch gestiegenen Kosten musste der Verkaufspreis pro Kalender von fünf auf sieben Euro erhöht werden, was aber natürlich angesichts der tollen Gewinnchancen immer noch einen absoluten „Schnäppchenpreis“ darstellt. Um die Attraktivität des Kalenders zu erhalten, wurden im Gegenzug gleichzeitig die Anzahl der Gewinne auf mehr als 500 gesteigert.

Hinter jedem der 24 Türchen verbergen sich pro Tag bis zu 41 exquisite Gewinne, die von Sponsoren aus der Region gespendet wurden. Jeder einzelne Gewinn hat einen Wert von mindestens 50 Euro, es sind aber auch wesentlich höhere Gewinne dabei: Warengutscheine, Sparbücher und Bargeld, Goldbarren und Schmuck, Reisen, Cabrio-Wochenende, Karten für den Silvester-Ball, Ammersee-Wochenende, iPad, iPod, Blu-ray-Player, Werkzeug-Sets, Rasenmäher, Vertikutierer, Gartenpflege, Frühjahrsputz, Spielepakete, Eintrittskarten für Theater, Konzerte, FC Augsburg, Augsburger Panther, Ratiopharm-Arena und viele andere mehr im Gesamtwert von mehr als 41 000 Euro.

Mit jedem der durchnummerierten Kalender kann mit etwas Glück einer der insgesamt über 500 Gewinne ergattert werden. Wer einen der begehrten Kalender haben möchte, sollte trotz erhöhter, aber gleichwohl limitierter Auflage schnell sein. Eine Neuerung in diesem Jahr ist es, dass es den Kalender in zwei Versionen geben wird: Motiv A und Motiv B zeigen jeweils das Kloster Wettenhausen. Beide Motive wurden gemalt von Dr. Ralf Strassner.

Ab nächsten Samstag gibt es zahlreiche Verkaufsstellen im Altkreis Günzburg. Hauptverkaufsstellen sind die Buchhandlung Hutter und das Modehaus Schild in Günzburg, daneben die Volks- und Raiffeisenbanken (VR-Bank Donau-Mindel). Daneben gibt es viele weitere kleinere Verkaufsstellen in der gesamten Region. Eine Auflistung dieser Verkaufsstellen findet sich in der Homepage des Lions-Clubs Günzburg. Der Verkauf läuft, so lange der Vorrat reicht, endet jedoch spätestens Mitte November.

Dann erfolgt unter Aufsicht von Notar Martin Wachter die Ziehung der Gewinnnummern. Diese werden jeden Tag in der Günzburger Zeitung veröffentlicht, außerdem auf der Homepage des Lions-Clubs Günzburg unter www.lions-club-guenzburg.de. Unter Vorlage des jeweiligen Kalenders können die gezogenen Gewinne direkt beim jeweiligen Sponsor abgeholt werden.

„Wir hoffen, dass alle Kalender ihre Käufer finden“, so die Initiatoren des Lions-Projekts, Dr. Karen und Dr. Hans-Jürgen Sattler. „Der Erlös des Verkaufs kommt in vollem Umfang Hilfsprojekten der Kartei der Not und dem Lions-Hilfswerk zugute“, versprechen sie.

Viele Mitglieder des Lions-Clubs Günzburg hatten sich dafür engagiert, dass sämtliche Voraussetzungen für die Aktion erfüllt werden konnten, ohne Kosten zu generieren. Selbst die Druckkosten wurden, wie schon die Jahre zuvor, wieder von der Firma Ludofact in Jettingen übernommen. (zg)